Zum Kategoriemenü

Europas Kampfkünste

Europas Kampfkünste | GALVANI / EAN:9783868360653



22,50

§ 19 UStG kein MwSt.-Ausweis für Vorsteuerabzug
Auf Lager
1-3 Werktage

Versandkostenfrei **





Verfügbar: 1




** Die Versandkosten und die Lieferzeit gelten nur innerhalb Deutschlands. Informationen zu weiteren Ländern finden Sie in den Versandinformationen

Artikelzustand:Neu
Hersteller:Budo International
Hersteller-Nummer:GALVANI
EAN:9783868360653

Thema: Bücher » Selbstverteidigung & Straßenkampf

Europas Kampfkünste
Die Geschichte und Weissheiten der europäischen Fechtklassiker

  • Verlag: Budo International
  • Graziano Galvani
  • Format 24 x 17 cm
  • 183 Seiten
  • 184 Abbildungen
  • broschiert

Die großen Meister der europäischen Kampftradition!
Die europäische Kampftradition, die von den italienischen Fechtmeistern perfekt repräsentiert wird, vereint in ihrer Geschichte ein reichhaltiges Erbe, das heute fast verloren ist und nur durch die Arbeit der Gruppe, die von Graziano Galvani, dem Autor dieses Buches, geleitet wird, wiedererlangt wurde.
Unter der Bezeichnung Nova Scrimia ruft Meister Galvani die Tatsachen, Namen, Geschichten und Kenntnisse der Kunst der Meister im Kampf mit den Blankwaffen in Erinnerung. Sie alle waren Erben der fahrenden Ritterschaft des Mittelalters und tauchten zur Zeit der Renaissance wieder auf, als Italien, das es als Nation zu diesem Zeitpunkt noch nicht gab, mit Spanien häufig die Könige und den Adel gemein hatte.
Dieselbe Fechtkunst, mit leichten Varianten, breitete sich über die folgenden Jahrhunderte in ganz Europa unterschiedlich aus. Die technischen Variationen der verschiedenen Länder waren nicht so wichtig wie das Talent ihrer Schöpfer, die in der Mehrheit Personen mit fantastischen Biographien waren und deren Lehren mehr auf taktischem Einfallsreichtum denn auf technischer Weiterentwicklung beruhten.
Auch wenn die Feuerwaffen dem ausgedehnten Unterricht der Truppen in der Verwendung des Degens, des Dolches oder des Stockes ein Ende bereiteten, so blieb diese Kunst doch in kleinen Zirkeln über das Training im Nahkampf erhalten.
Heutzutage hat das Fechten über die Kampfkünste einen neuen, relevanten Platz erobert, aufgrund seiner eingehenden Arbeit mit der Distanz und des Täuschens, die jedem Gegenübertreten gemein sind.
Bruce Lee und seine Untersuchungen über das "Fencing" (das westliche, europäische Fechten) haben das Interesse der Jüngeren für diese Künste und ihr unglaubliches Wissen wieder geweckt. Die philippinischen Kampfkünste, die einzige Bastion, in der diese Tradition am Leben gehalten wurde, haben uns mit ihrem Wiedererwachen daran erinnert, dass vieles von dem, was wir draußen suchen, bei uns bereits in der italienischen Renaissance perfekt entwickelt war.
Dieses Buch lehrt viel über diese Weisheiten des Kampfes, seine Protagonisten, ihre fantastischen Biographien und das Erbe. Lassen Sie es sich nicht entgehen.
Als zusätzlich erhältliches Begleitmaterial bieten wir die DVD Kultur und Methodik der italienischen Messerschulen von Roberto Laura an.

Aus dem Inhalt:

  • Danksagung
  • Kuriositäten des Scrimia
  • Das Wesen des Krieges
  • Die Meister des Scrimia im 19. Jahrhundert
  • Meister Fiore: Die kriegerische Tradition des Westens
  • Meister Filippo Vadi: Der Meister des Scrimia am Hof von Urbino
  • Meister Antonio Manciolino und das "Neue Werk"
  • Meister Achille Marozzo: Der Gladiator aus Bologna
  • Meister Angelo Viggiani dal Montone: "Das Schild"
  • Die Entwicklung des antiken Escrima bis zur kriegerischen Fechtkunst: Die außergewöhnliche Geschichte der italienischen Kriegskunst
  • Meister Camillo Agrippa: Architekt des Schwertfechtens
  • Meister Giacomo di Grassi: Der großartige Meister der Modena
  • Meister Giovanni Dall'Agocchie: Der Meister der Tradition
  • Meister Marco Docciolini: Der Florentiner
  • Meister Ridolfo Capoferro da Cagli: Schwertmeister
  • Meister Nicoleto Giganti: Der Venezianer
  • Meister Francesco Alifieri: Der "Professor aus Padua"
  • Der italienische Schwertkampf im 18. Jahrhundert: Vom Minué bis hin zu Ingruppata
  • Box Liberia: Italienische Kriegsschule der leeren Hände (Manos Vacías)
  • Meister Giuseppe Cerri: Stock für zwei Hände
  • Meister Gionnino Martinelli und Meister Giovanni Ceselli: Fechten mit dem Stock in einer Hand
  • Meister Alberto Cougnet und die Kunst, sich ohne Waffen zu verteidigen
  • Fotoalbum
  • Technische Serien

* Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zur Bearbeitung gespeichert werden und akzeptiere hiermit die Datenschutzerklärung.

Frage senden *

Frage an: Michael Kahnert Verlag & Versand


Ihr Ansprechpartner: Michael Kahnert


Telefon: 04181/219541

Leider sind noch keine Berichte vorhanden. Wenn Sie den ersten Beitrag schreiben möchten, dann klicken Sie bitte hier:

Artikel bewerten